Isabell gelb und kobalt

Im Zuchtjahr 2019/2020 nahm ich Isabell gelb und Isabell kobalt Farbenkanarien in meinem Bestand auf. Die Vögel gefallen uns eigentlich schon länger und sollen unsern Bestand mit unseren Phaeos bzw. Braunvögel auflockern.

Der Isabellkanarien gehört zu den klassisch verdünnten Melaninkanarien. Das heißt, die Vögel müssen eine Verdünnung (farbliche Abschwächung gegenüber den Unverdünnten) zeigen. Der Rücken und auch die Flanken sollten feine, recht schmale, unterbrochene und zahlreiche Striche zeigen. Die Grundfarbe ist leuchtend und gleichmäßig verteilt, die Lipochromfarbe soll deutlich sichtbar sein.

Der Kopf der klassischen und nichtklassischen verdünnten Melaninvögel (Achat… und Isabell…) besitzen eine markante Zeichnung, die bei Intensiven und Nichtintensiven, bei Mosaikvögeln sowie bei Männchen und Weibchen unterschiedlich deutlich ausgeprägt sein kann. Besonders intensive Männchen besitzen eine markante, girlitzähnliche Zeichnung, die oft als Achatbart bezeichnet wird. Es ziehen sich Melaninstreifen in der Farbe des Zeichnungsmelanins bogenförmig unterhalb der Augen bis nahe der Schnabelbasis und von dort aus zu den Halsseiten hin. Ohrgegend (Wangen) und Kehle besitzen Flächenmelanin, das etwas weniger ausgeprägt ist als an anderen Körperstellen. Die schmalen Hinteraugenstreifen besitzt Zeichnungsmelanin und geht in die Ohrgegend (Wangen) über. Die jeweilige Lipochromfarbe oder das Weiß kommt in einem schmalen Streifen über dem Schnabel und in den Überaugenstreifen kräftiger zur Geltung.

Die Isabellvögel gibt es in folgenden Farben:

Isabell gelb intensiv                Isabell rot intensiv
Isabell gelb schimmel             Isabell rot schimmel
Isabell gelb mosaik                 Isabell rot mosaik
Isabell gelb ivoor intensiv       Isabell rot ivoor intensiv
Isabell gelb ivoor schimmel    Isabell rot ivoor schimmel
Isabell gelb ivoor mosaik        Isabell rot ivoor mosaik
Isabell weiß dominant
Isabell weiß rez

* DKB-Standard.

Das ist mal die pure Theorie. Wir werden abwarten, wie sich die Vögel mit der Zeit entwickeln. Da die Vögel von der Form sehr klein waren, verpaarte ich diese teilweise als Originalpaar und auch mit einem meiner Braun gelb mosaik Hähne, um die Vögel von der Form stabiler und größer zu bekommen. Im ersten Jahr auffällig, dass die Nachzuchten natürlich noch ein viel zu breites Melanin haben, was sich aber in einigen Jahren sich zurückbilden sollte. Mal abwarten, was dieser Farbschlag für Überraschungen noch bietet.  Text: Elke Hintermayer, Stand 11/2020. Bilder folgen

 

Satinet gehören zu den nichtklassischen Kanarienvögel

Das rötlich-beige Zeichnungsmelanin des Satinet ist gekennzeichnet durch zahlreiche, schmale, kurze und unterbrochene Striche. Die Satinet-Verdünnung bewirkt den fast vollständigen Verlust des Flächenmelanins. Durch diese Melaninverdünnung ähnelt die Grundfarbe den Aufgehellten. Die Kopfzeichnung („Achatbart“) ist sichtbar. Die Federkiele sind nahezu melaninfrei. Die Hornteile sind hornfarben. Die Augen sind rot. Bilder folgen